Meldung Detail-Ansicht

Florian Beuerle schließt Habilitation ab


C. Lambert, F. Beuerle, F. Würthner und K. Müller-Buschbaum

Florian Beuerle mit seinen Mentoren: Prof. C. Lambert, Prof. F. Würthner und Prof. K. Müller-Buschbaum

Am 5. Dezember schloss Dr. Florian Beuerle erfolgreich seine Habilitation über "Design and Synthesis of Complex Molecular Architectures Based on Small Organic Molecules" ab und erhielt die Lehrbefähigung "Facultas Docendi".

Florian Beuerle studierte und promovierte an der Universität Erlangen und forschte im Anschluss knapp zwei Jahre an der Northwestern University bei Nobelpreisträger Sir J. Fraser Stoddart. Ende 2010 kam er an die Universität Würzburg, um am Institut für Organische Chemie eine eigene Nachwuchsgruppe aufzubauen. Hierfür erhielt er dank seiner mehrfach ausgezeichneten Leistungen während des Chemiestudiums und der Doktorarbeit ein zunächst auf drei Jahre befristetes Liebig Stipendium des Fonds der Chemischen Industrie.

Am Lehrstuhl für Organische Chemie II unter Leitung von Frank Würthner fand Florian Beuerle ideale Bedingungen für seine Forschungsprojekte vor, die er sehr erfolgreich vorantrieb und in hervorragenden Journalen publizierte. So wurde Ende 2013 auch sein Liebig Stipendium um zwei Jahre verlängert auf die maximale Gesamtlaufzeit von fünf Jahren, gefolgt von einer positiven Zwischenevaluation seiner Habilitation im Mai 2014, die mit einem Vortrag mit dem Titel "A Nanospace Odyssey: The Emergence of Complex Molecular Architectures through Subcomponent Self-Assembly" nun ihren Abschluss fand.

Wir gratulieren ihm herzlich zum Abschluss der Habilitation und wünschen ihm alles Gute für seine weitere wissenschaftliche Karriere.

Von: C. Stadler

06.12.2016, 09:04 Uhr