Meldung Detail-Ansicht

Fruchtbare Kooperation Bayreuther Physiker und Würzburger Chemiker


Orbitalschema Aggregation

Ein nun erschienener Übersichtsartikel über den Exzitonentransport in molekularen Aggregaten fasst die Ergebnisse langjähriger gemeinsamer Forschung zusammen.

Wissenschaftler der Universitäten Bayreuth und Würzburg teilen seit mehr als einem Jahrzehnt ein hohes Interesse an molekularen Exzitonen. So wurden an beiden Standorten DFG-geförderte Graduiertenkollegs eingerichtet, nämlich das GRK 1221 "Steuerung elektronischer Eigenschaften von Aggregaten pi-konjugierter Moleküle" (2006-2015, Sprecher Bernd Engels) in Würzburg und das GRK 1640 "Fotophysik synthetischer und biologischer multichromophorer Systeme" (2010-2019, Sprecher Jürgen Köhler) in Bayreuth, sowie die DFG-Forschergruppe FOR 1809 "Light-induced Dynamics in Molecular Aggregates" (2012-2018, Sprecher Tobias Brixner) in Würzburg.

Aufbauend auf einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen Jürgen Köhler (Physik, Bayreuth) und Frank Würthner (Chemie, Würzburg) wurde die Interaktion zwischen Würzburger Chemikern und Bayreuther Physikern durch das Bayerische Programm "Solar Technologies Go Hybrid" im Jahr 2012 nochmals deutlich verstärkt. Dies führte zu einer Vielzahl gemeinsamer Projekte, die wesentlich zum Verständnis der photophysikalischen Prozesse in optisch angeregten synthetischen Farbstoffaggregaten beigetragen haben. Nun wurden die Ergebnisse in einem Übersichtsartikel von Tobias Brixner, Richard Hildner, Jürgen Köhler, Christoph Lambert und Frank Würthner präsentiert. Dieser erschien unter dem Titel "Exciton Transport in Molecular Aggregates – From Natural Antennas to Synthetic Chromophore Systems" in der Zeitschrift Advanced Energy Materials.

25.07.2017, 08:38 Uhr