Intern
    Prof. Dr. G. Bringmann

    Doktorandenworkshop "Naturstoffe: Chemie, Biologie und Ökologie"

    Dieser Workshop soll Doktoranden und Diplomanden auf dem Gebiet der modernen Naturstoffforschung Gelegenheit geben, sich interdisziplinär mit Kollegen anderer Universitäten und Forschungseinrichtungen auszutauschen, neue Anregungen zu bekommen und - nicht zuletzt - die Vortragskunst zu üben.

    Das erste dieser Treffen fand im Mai 1991 in Würzburg statt, initiiert von dem Inhaber des Lehrstuhls Organische Chemie I (Naturstoffchemie), Prof. Dr. Gerhard Bringmann, damals erst nur mit Beteiligung der Universitäten Bayreuth (Seifert, Unverzagt) und Erlangen. Inzwischen sind zu diesem erfolgreichen Treffen, bei dem Doktoranden und Diplomanden über ihre laufenden Arbeiten berichten, weitere Universitäten (Jena [Hertweck, Welzel], Leipzig [Schneider], Wien [Mulzer] und Bonn [Piel]) und Forschungsinstitute (Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie in Halle [Wessjohann] und Max-Planck-Institut für Chemische Ökologie in Jena [Boland]) gestoßen. Die Thematiken des eintägigen Treffens sind breit gestreut und spiegeln die große thematische Vielfalt und Interdisziplinarität moderner Naturstoffchemie wider: Von der Isolierung und Strukturaufklärung von pharmazeutisch interessanten Naturstoffen (z.B. aus Korallen oder aus afrikanischen Fackellilien) über deren Strukturaufklärung und biologische Aktivität (z.B. gegen Tumorerkrankungen oder Infektionskrankheiten), deren chemischer Synthese im Labor (z.B. von Wirkstoffen aus Schneeglöckchen gegen die Alzheimer-Krankheit), die Untersuchung der Biosynthese (d.h. des Syntheseweges, wie die Natur ihn einschlägt) und die Wechselwirkungen dieser Substanzen mit den Partnerorganismen der 'Produzenten' in der Natur, bis hin zur chemischen Gewinnung von Wirk- und Werkstoffen, die jenen aus der Natur nachempfunden sind.

    Die ehemals 'Fränkischen Naturstofftreffen', die regelmäßig zweimal im Jahr stattfinden, sind durch die Einbeziehung mehrerer renommierter anderer Institutionen inzwischen zu einer festen Einrichtung geworden, und ein fruchtbares Forum für den Erfahrungsaustausch von Studenten und Doktoranden in der Naturstoffchemie.

     

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin