Intern
    Prof. Dr. M. Lehmann

    Erläuterungen zum Titelbild

    Nu: Schlierentextur einer uniaxialen nematischen Mesophase mit typischen vier oder zwei Streifen pro Defekt.

     

    Nb: biaxiale nematische Mesophase mit ausschließlich zwei Streifen pro Defekt.

    Colh: pseudo-fokal-konische Textur einer 2-dimensionalen, hexagonal kolumnaren Mesophase (p6mm); die Textur erhält man zwischen zwei gekreuzten Polarisatoren. Die Kolumnen sind spiralförmig um den zentralen Defekt gewickelt und liegen planar auf der Substratoberfläche. Dadurch entsteht eine Textur die einem Malteserkreuz ähnelt. 

    Colorh: Textur einer ondulierten Mesophase mit 3-dimensionaler, orthorhombisch kolumnarer Struktur. Diese Mesophase ensteht durch Kühlen der hexagonalen Phase. Die helikale Überstruktur der Kolumnen und ihre dadurch entstehende ondulierte Kolumnenmorphologie führt zu einer 3D Positionsfernordnung der Kolumnen.

     

    CubI: Facettenstruktur eines Tropfens einer kubisch-innenzentrierten Mesophase, bestehend aus Micellen, die von konisch gefalteten Sternmesogenen aufgebaut werden.

    Konoskopische Aufnahmen einer uniaxial und biaxial nematischen Mesophase. Ein geschlossenes Isogyrenkreuz, auch bei Drehung der Probe, zeigt eine uniaxiale Phase an. Ein offenes Kreuz weist auf eine biaxiale Phase hin. Ein zusätzlich eingeschobener Zirkularpolarisator macht die optische Achse sichtbar.

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin