Intern
    Prof. Dr. G. Bringmann

    Aktuelle Meldungen

    Erstmals seit Jahrzehnten war wieder ein Wissenschaftler aus dem Kongo auf der Nobelpreisträgertagung in Lindau vertreten: der Würzburger Chemie-Doktorand Blaise Kimbadi Lombe. Das dürfte als weiterer Erfolg des Exzellenzstipendien-Programms BEBUC zu werten sein.

    Mehr

    Wie kann man der Demokratischen Republik Kongo, einem an Bodenschätzen so reichen, aber von Armut gebeutelten Land in Subsahara‐Afrika, neue Hoffnung bringen? Was sind die historischen und aktuellen Ursachen für Krieg, Korruption und Raubbau von begehrten Rohstoffen wie Kobalt, Coltan und Diamanten?

    Mehr

    Das Exzellenzstipendienprogramm BEBUC fördert herausragende Studierende und Schüler im Kongo und begleitet sie auf dem Weg zur Professur. Als Ergebnis der neuesten Evaluierung werden nun insgesamt 191 Stipendiaten an 25 kongolesischen Partnereinrichtungen der Universität Würzburg unterstützt.

    Mehr

    Mit einem Festkolloquium feiert die Universität zusammen mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) den 65. Geburtstag des Würzburger Chemieprofessors Gerhard Bringmann. Das Kolloquium findet am Freitag, 4. November, um 14:15 Uhr im Hörsaal B des Zentralgebäudes Chemie am Hubland statt.

    Mehr

    Der Rektor der Université de Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo, Professor Gilbert Kishiba Fitula, besuchte erstmals die Universität Würzburg, um die Zusammenarbeit mit dem kongolesi¬schen Exzellenzstipendien-Programm BEBUC und mit der Partneruniversität Würzburg zu vertiefen.

    Mehr

    Über 40 Afrikaforscher aus Bayreuth, Ingolstadt, Neu-Ulm und Würzburg kamen zu einem ersten Arbeitstreffen des Bayerischen Forschungsinstituts für Afrikanische Studien (BRIAS) in Würzburg zusammen. Hier diskutierten sie einen Tag lang über ihre Arbeitsgebiete und über mögliche Kooperationen.

    Mehr

    Die Professorenschaft im Kongo erneuern und damit den Universitäten neuen Schwung geben: Das ist Ziel des Exzellenzstipendien-Programms BEBUC. Jetzt fanden wieder Evaluierungen in der Hauptstadt Kinshasa statt. Als Ergebnis werden nun 178 Stipendiaten an 25 kongolesischen Schulen und Unis gefördert.

    Mehr

    On May 20, 2016 Andreas Gehrold successfully defended his PhD thesis. We congratulate and wish him all the best for the future.

    Mehr

    Gemeinsame Aktivitäten weiter bündeln, zusätzliche Initiativen planen: Darum ging es bei einer Sitzung, die das Lenkungsgremium der 2014 gestarteten bayernweiten Afrika-Initiative BRIAS an der Universität Würzburg unter der Leitung von Prof. Dymitr Ibriszimow (Bayreuth) abhielt.

    Mehr

    Wieder sind im Rahmen des Exzellenz-Stipendienprogramms BEBUC neue Kandidaten und 'Verlängerer' im Osten, Norden, Süden und Zentrum der Demokratischen Republik Kongo an 16 der 24 Partnereinrichtungen der Uni Würzburg evaluiert worden. Derzeit fördert BEBUC 179 herausragende junge Kongolesen.

    Mehr

    Bei der Feier zu ihrem 30-jährigen Bestehen hat die Université Libre des Pays des Grands Lacs (ULPGL) in Goma im Osten der Demokratischen Republik Kongo dem Würzburger Naturstoffchemiker Gerhard Bringmann die Ehrendoktorwürde verliehen.

    Mehr

    Mehr als 100 Naturstoff-Forscher kamen am 9. Oktober 2015 zum Symposium "Naturstoffe: Chemie, Biologie und Ökologie" zusammen – nunmehr bereits zum 50. Mal. Gastgeber war (wie schon beim ersten Treffen) Professor Gerhard Bringmann vom Lehrstuhl Organische Chemie I der Uni Würzburg.

    Mehr

    According to Chirality, the article "SpecDis: Quantifying the Comparison of Calculated and Experimental Electronic Circular Dichroism Spectra" by Bruhn et. al., is one of the most frequently cited in 2014. Just in time with this a new version of SpecDis has been uploaded in which VCD/IR are supported now!

    Mehr

    On July 10, 2015 Claudia Steinert successfully defended her PhD thesis. We congratulate and wish her all the best for the future in Darmstadt.

    Mehr

    zum Archiv ->

    Kontakt

    Lehrstuhl für Organische Chemie I
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-85322
    Fax: +49 931 31-84755
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. C3